Veranstaltungen

 





 

Am Mittwoch, den 08. August 2018, fand ab 17:30 Uhr, im Gemeindesaal der Markuskirche, Richard-Wagner-Straße 6, das "2. Bouzouki Konzert der Deutsch - Griechischen - Gesellschaft Kassel e.V.", statt.

 

Die Künstler Dionysios Karachalios (Bouzik), Michali Zacharas (Gesang) und die anderen Künstler der Bouzouki Gruppe aus Kassel, gaben, wie immer, Bouzouki Musik auf hohem Niveau.  

Der Eintritt war frei, es wurden jedoch Spenden für die Suppenküche "Agia Zoni, in Athen" und für die Spendenaktion „Brandopfer Athen, Griechenland“ gesammelt.

Es war ein schöner und sehr stimmungsvoller Abend, zu dem leider nicht ganz so viele Gäste, wie bei unserem letzten "Bouzouki Konzert" im Jahre 2017, gekommen waren.

Dies war einerseits durch die aktuell extreme Hitze in Kassel und auf den relativ frühen Beginn zurück zu führen. Es war leider kein späterer Beginn möglich, da der Leiter der Kasseler Bouzouki Gruppe an diesem Abend noch berufliche Verpflichtungen hatte.

 

In Kürze folgen auf dieser Website weitere Informationen zu diesem schönen Abend mit folgenden Inhalten:

 

- Ergebnis der Spendensammlung durch unseren Vorsitzenden, Herrn Burkhard Meyer, Pfarrer i.R,

- eine Bilder Strecke mit Fotos dieses Abends,

- Eine ausführliche Information über die Kasseler Bouzouki Gruppe, die diesen Abend gestaltete.

 





 
   

 

Am Mittwoch, den 22. August 2018, ab17:00, im Festsaal des Augustinum Kassel "Augustinussaal", Im Druseltal 12 - 34131 Kassel - Wilhelmshöhe.

 

Am Mittwoch, den 22. August 2018, ab17:00, fand im Festsaal des Augustinum Kassel "Augustinussaal", Im Druseltal 12 - 34131 Kassel - Wilhelmshöhe, ein Dia-Vortrag statt, mit dem Thema:

"Die Platane der Muttergottes - das Marienfest auf der griechischen Insel Euböa"

Vortragender war: Burkhard Meyer, Pfarrer i. R, Vorsitzender der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Kassel e. V.

 

Mit Farblichtbildern wurden durch ihn die Vorbereitung und der Verlauf des großen Marienfestes am 15. August auf der griechischen Insel Euböa erzählt:

 

     - Der Abend - und Morgengottesdienst,

     - die Ikone „Marienschlaf“,

     - das Festmahl im Walde, rund um die Kirche,

     - der Volkstanz für alle Generationen, zugleich eine Würdigung der sakralen sowie sozialen Funktionen dieses volkstümlichen Festes.

 







 



 

 

DEUTSCH - GRIECHISCHE – GESELLSCHAFT KASSEL e.V. ΓΕΡΜΑΝO - ΕΛΛΗΝIKΟΣ - ΣYΛΛΟΓΟΣ

 

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch - Griechischen Gesellschaft Kassel e.V.,

Dieter Clauß, der Schriftführer "eu-Kassel", bat uns, Sie auf eine besondere Veranstaltung der "eu-Kassel" hinzuweisen:

 

_________

 

Liebe Europäerinnen, liebe Europäer,

die Europa-Union Kassel e.V. und Pulse of Europe Kassel, veranstalten zusammen mit Institutionen, Vereinen, Verbänden und engagierten Privatpersonen

vom 15. bis 18. November 2018 (Do.-So.), erstmals eine viertägige

Europäische Bürgerbegegnung, in Kassel

 

Warum?

Jahrzehntelang brachte das vereinte Europa seinen Bewohnern Frieden und Wohlstand. Aber heute steht die Europäische Union vor enormen Herausforderungen:

 

Staatsschuldenkrise, Arbeitslosigkeit, Klimawandel, Migration, Digitalisierung, Brexit, Populismus und vieles mehr.

Um diese Probleme zu lösen, braucht Europa eine vertiefte Integration und viel Solidarität untereinander.

Die Bürgerinnen und Bürger Europas müssen zusammenfinden, um die Einheit Europas zu bewahren und weiter zu gestalten.

Denn: Ein vereintes Europa wird nur als ein Europa seiner Bürgerinnen und Bürger eine Zukunft haben!

 

Gibt es ein Vorbild für eine solche Begegnung?

 

Politikerinnen und Politiker, Bürgerinnen und Bürger aus Deutschland, Frankreich und Polen arbeiten seit 1991 im Format des sogenannten „Weimarer Dreiecks“ politisch eng zusammen.

Viele wichtige Impulse verdanken wir der mutigen Initiative der damaligen Außenminister der drei Länder.

Das „Dreieck“ bewies, dass Länder mit sehr unterschiedlicher Geschichte erfolgreich ein friedliches Europa gestalten können.

 

Aber: das „Weimarer Dreieck“ kann seine Vorbildfunktion nur entfalten, wenn sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dieser EU-Länder persönlich begegnen!

 

Was planen wir?

 

Wir planen eine Europäische Bürgerbegegnung, die alle zwei Jahre in Kassel stattfinden soll. Eingeladen sind alle Menschen aus den EU-Mitgliedstaaten, damit:

 

– wir uns besser kennenlernen,

– wir uns persönlich begegnen können,

– und miteinander ins Gespräch kommen.

 

Wir wollen neue Wege der Kommunikation und des Erfahrungsaustauschs erproben.

 

Es reicht nicht, wenn sich die Politik trifft, die Wirtschaft zusammenarbeitet, das Kennenlernen sich auf einige Gruppen beschränkt, der „Massentourismus“ uns andere Länder und Kulturen vermeintlich näherbringen soll.

 

Nein, Europa muss viel mehr als bisher von „unten“ wachsen. Leute treffen Leute – das ist unsere Idee von der Europäischen Bürgerbegegnung.

 

Wir sind überzeugt: Wenn wir EU Bürgerinnen und -Bürger uns besser kennenlernen, dann entsteht Vertrauen und Bereitschaft zur Solidarität!

 

Wie begegnen wir uns?

 

Unser Plan für die Bürgerbegegnung sieht vor, dass wir uns in (Unter)Gruppen, in Großtreffen (Plena) und in gemeinsamen Aktionen begegnen werden.

 

(Unter)Gruppen:

 

Die Teilnehmer kommen in Gruppen zusammen und tauschen sich über ein Thema aus, z.B. Älter werden in Europa, europäisches Geschichtsbewusstsein, Bürgerbeteiligung in Europa, transnationale Hilfsdienste (z.B. Malteser), juristische Fragen, Pulse of Europe - demonstrieren für Europa, etc..

 

Weitere Gruppen sind möglich.

 

Jede Gruppe einigt sich auf ein gemeinsames Projekt, dessen Ergebnis am Ende präsentiert wird. Anhand dieser konkreten Beispiele wollen wir verdeutlichen, welche Vorteile die Vereinigung Europas bringt und wie das Vereinte Europa weiterentwickelt werden sollte.

 

Großtreffen:

 

In den Plena finden Begrüßung und Verabschiedung statt. Projekte und Ergebnisse werden vorgestellt.

 

Aktionen:

 

Wir wollen nicht nur diskutieren, sondern gemeinsam Kassel von seiner schönsten Seite kennenlernen, uns austauschen und feiern.

 

Wo begegnen wir uns und wo sind wir untergebracht?

 

Ort der Begegnung ist Kassel. Konkrete Räume und Orte der Begegnung werden rechtzeitig bekannt gegeben. Auswärtige Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in Gastfamilien aufgenommen.

 

Wie verständigen wir uns?

 

Sprache darf kein Hindernis sein, um an der Begegnung teilzunehmen. Auch wer keinerlei Fremdsprachenkenntnisse hat, ist herzlich eingeladen, an unserer Begegnung teilzunehmen. Wir werden sicherstellen, dass bei allen Begegnungen sprachkundige Teilnehmer bzw. Dolmetscher anwesend sind.

 


 

Formblatt der Bürgerbewegung in Kassel, für Sie, zum kopieren:

 


 

Ich / Wir möchten die Bürgerbegegnung in Kassel in den nachfolgenden Bereichen unterstützen bzw. mithelfen:

 

O Ich möchte in der Vorbereitungsgruppe aktiv mitarbeiten. Regelmäßige Treffen ca. 2 x monatlich.

 

O Ich kann für die Dauer der Bürgerbegegnung für _____ Person(en) ein Privatquartier zur Verfügung stellen.

 

 O Ich kann als Dolmetscher- / in mithelfen. Sprachen:________________________________

 

O Ich kann während der Begegnung einen Helferdienst (z.B. Anmeldung, Fahrdienst, etc.) übernehmen.

 

O Ich werde __________ EUR für die Durchführung der Bürgerbegegnung spenden.

 

O Ich möchte weitere Informationen zur Bürgerbegegnung erhalten.

 

O Ich möchte an der Bürgerbegegnung teilnehmen:

 

   Name: __________________________________

   Anschrift: _____________________________________________________________________

   Telefon: _________________________________

   E-Mail: __________________________________

 


 

 

Kontakt: Europa-Union Kassel e.V.

Prof. Dr. Hermann K. Heußner (Vorsitzender), Breitscheidstr. 51, 34119 Kassel

Telefon: 0561/18825  -  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenkonto:

IBAN: DE 46 5205 0353 0203 0018 77

bei der Kasseler Sparkasse, BIC: HELADEF1KAS,

Stichwort: „Bürgerbegegnung 2018“

Homepage: www.europa-union-kassel.de/buergerbegegnung-2018/

Facebook: www.facebook.com/eukassel

Gefördert durch die Kasseler Sparkasse

V.i.S.d.P.: Europa-Union Kassel e.V. - Stand 7/2018

 

 





 

Wir grüßen herzlich, χαιρετε (xairete)

gez. Burkhard Meyer, Pfarrer i.R.  gez. MU Dr. Filia Lymberopoulou      gez. Jochen Bode

               Vorsitzender                       Stellvertretende Vorsitzende           Schatzmeister                                                                                                                                                                     

Vorsitzender: Pfarrer i. R. Burkhard Meyer
Geschäftsadresse: Adolfstraße 72, 34131 Kassel, Telefon: 0561 – 7661962, Fax: 0561 - 7661949
Bankverbindung: Kassler Sparkasse Konto-Nr.: 1014040 BLZ: 52050353
Stellvertretende Vorsitzende: MUDr. Filia Lymberopoulou - Schatzmeister: Jochen Bode
Webmaster: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite: dgg-kassel.de

 





 



 

   

DEUTSCH - GRIECHISCHE – GESELLSCHAFT KASSEL e.V. ΓΕΡΜΑΝO - ΕΛΛΗΝIKΟΣ - ΣYΛΛΟΓΟΣ

 

Liebe Mitglieder und Freunde unserer Gesellschaft!

Herr Dr. Harald Kimpel, Vorsitzender der Kurhessische Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft Kassel e.V., möchte Ihnen die nachfolgende Information zukommen lassen:


 

- Vortragsprogramm 2018/2019 -

- KURHESSISCHE GESELLSCHAFT FÜR KUNST UND WISSENSCHAFT KASSEL e. V. -

 

Donnerstag, 25.10.2018: Dr. Sabine Meister (Berlin)

Armin Stern (1883-1944). Ein jüdischer Maler und Kosmopolit. - In Verbindung mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel. 

 

Freitag, 09.11.2018: Dr. Claudia Nordhoff (Rom)

Jakob Philipp Hackert – der Künstler und seine Freunde in Rom. - In Verbindung mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft Kassel, der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel.

 

Freitag, 23.11.2018: Dr. Margaretha Huber (München)

Schönes Zauberbild Helena. Zu J. W. Goethes Helena-Akt im Faust II. - In Verbindung mit der Goethe-Gesellschaft Kassel, der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel.

 

Freitag, 07.12.2018: Prof. Dr. Johannes Hahn (Münster)

Winckelmann-Vortrag - „Ausgemerzt werden muss der Irrglaube." Die Geburt der religiösen Gewalt in der Spätantike. - In Verbindung mit dem Verein Kasseler Freunde der Antike, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, dem Evangelischen Forum Kassel und der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel.

 

Freitag, 11.01.2019: Dr. Dirk Pörschmann (Kassel)

Von ZERO zum Tod: Reinheitsvorstellungen in Kunst und Kultur. - In Verbindung mit dem Evangelischen Forum Kassel, der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel.

 

Freitag, 25.01.2019: Dr. Alexander Ditsche (München)

Klingende Wasser: Wasserorgeln und Klangautomaten in der europäischen Gartenkunst. - In Verbindung mit dem Verein Bürger für das Welterbe, der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel.  

 

Freitag, 08.02.2019: Dr. Esther Morales-Cañadas (Jena) 

Blüte und Zerfall des kulturellen Zusammenlebens von Christen, Juden und Muslimen in Südspanien. - In Verbindung mit der Deutsch-Spanischen Gesellschaft Nordhessen, dem Evangelischen Forum Kassel, der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel.  

 

Donnerstag, 21.02.2018: Dr. Mirjam Wenzel (Frankfurt am Main)

Das neue Jüdische Museum Frankfurt am Main: Ein- und Ausblick. - In Verbindung mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kassel, dem Museumsverein Kassel, der Museumslandschaft Hesse, der Museumslandschaft Hessen Kassel und der Universität Kassel.“


 




 

Wir grüßen herzlich, χαιρετε (xairete)

gez. Burkhard Meyer, Pfarrer i.R.  gez. MU Dr. Filia Lymberopoulou      gez. Jochen Bode                Vorsitzender                      Stellvertretende Vorsitzende           Schatzmeister                                                                                                                                                                     

Vorsitzender: Pfarrer i. R. Burkhard Meyer
Geschäftsadresse: Adolfstraße 72, 34131 Kassel, Telefon: 0561 – 7661962, Fax: 0561 - 7661949
Bankverbindung: Kassler Sparkasse Konto-Nr.: 1014040 BLZ: 52050353
Stellvertretende Vorsitzende: MUDr. Filia Lymberopoulou - Schatzmeister: Jochen Bode
Webmaster: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Webseite: dgg-kassel.de
 


 


 





Allgemeine Informationen






 

Unsere erste Jugendbeauftragte Frau Anthoula Grigoriadou ist verzogen.

Frau MU Dr. Filia Lymberopoulou wird vorerst diese Funktion wahrnehmen.

 



 

Griechischer Volkstanz:

 

Donnerstags - außer in den Ferien - , ab 19.00 Uhr, im Gemeindehaus der Markuskirche, Richard Wagner Str. 6 in 34121 Kassel.

Unter der Leitung von Frau Gabriele Fricke,

 

Bei Fragen: Frau Gabriele Fricke, Telefonnummer: 0561-403714

 



 

Griechischer Volkstanz, für Kinder:

 

Frau Anthoula Grigoriadou danken wir für den Aufbau der Kindertanzgruppe,

die häufig unsere Veranstaltungen bereichert hat!

Frau Gabriele Fricke ist bereit, die Kindertanzgruppe zu übernehmen.

 

Bei Fragen - Frau Gabriele Fricke, Telefonnummer: 0561-403714