Veranstaltungen



Sonntag, den 04. Februar 2018:

Neujahrsemfang 2018 der Deutsch Griechischen Gesellschaft Kassel e.V.

 

Neujahrsemfang der Deutsch Griechischen Gesellschaft Kassel e.V. in der "Strand Bar" mit Live Musik von Stefanos und Jannis.

 

Ort: "Strand Bar" ( Daniz GmbH), Damaschkestraße 51 in 34121 Kassel, Einlass ab 11:30 Uhr.

 

Die Festansprache wird die neue Kulturdezernentin der Stadt Kassel Frau Susanne Völker zur Thematik "Kultur in Kassel" halten. Vorgesehen ist dafür die Zeit  ca. 12:00 bis max. 12:30 Uhr.

 

Zitat zu Livemusik:
„Im Sein und Werden der Livemusik entsteht ein „kreativer Kontakt“ (Mikis Theodorakis 2017)“

 

 

     Einladung für die Mitglieder der Deutsch Griechischen Gesellschaft

Kassel e.V.:

                                                                            

 

 

    Einladung für Freunde und Gäste der DeutschGriechischen Gesellschaft

                 Kassel e.V.                      

         



 




 

                                              

VORTRAGSREIHE KURHESSISCHE GESELLSCHAFT FÜR KUNST UND WISSENSCHAFT 

  WINTERHALBJAHR 2018

 


 

Freitag, 12. Januar 2018, 19:30 Uhr: „Die Venus von Milo – eine moderne Karriere“ im Hörsaal der Universität, Campus Wilhelmshöher Allee 71-73, Eingang C.

Prof. Dr. Berthold Hinz – Kassel: „Die Venus von Milo – eine moderne Karriere“.

Mit Beamerprojektion.

In Verbindung mit der Deutsch-Griechischen Gesellschaft Kassel, dem Verein Kasseler Freunde der Antike, dem Museumsverein, der Museumslandschaft Hessen Kassel und  Universität Kassel.

Der Eintritt ist frei; Spenden sind willkommen.

 

Infotext

Anders als die altbekannten antiken Standbilder, die vor allem in der Welt der Gebildeten und der Kunstakademien zuhause waren, wurde die erst 1822 entdeckte Statue der sog. „Venus von Milo“ umgehend zu einer Begleiterin des alltäglichen Lebens.

Ungezählte Bildzeugnisse von ca. 1830 bis heute dokumentieren den Einfluss dieser Figur auf das politische, kommerzielle, das gesundheitspolitische sowie auf das Vergnügungsleben. Insbesondere wurde die Unterhaltungs- und Körperkultur, ja die Körpersprache des 20sten Jahrhunderts maßgeblich vom Blick auf die Marmorgöttin geprägt.

Zwar war auch die einschlägige „hohe“ Kunst nicht unbeteiligt, etwa mit den Namen Magritte, Dali, Max Ernst, Jim Dine, Niki de Saint Phalle, aber die „Alltags-Kunst“ dominierte und zwar anhaltend, wodurch der Vortrag weniger kunst- als bild- und kulturwissenschaftlich wird.

 



 

Freitag, 26. Januar 2018, 19:30 Uhr: „Ägyptische Gärten – Wirklichkeit und Rezeption“ im Hörsaal der Universität, Campus Wilhelmshöher Allee 71-73, Eingang C.

Dr.-Ing. Christian Tietze – Weimar: „Ägyptische Gärten – Wirklichkeit und Rezeption“.

Mit Beamerprojektion.

In Verbindung mit der Deutsch-Ägyptischen Gesellschaft Kassel, dem Verein Bürger für das Welterbe, der Museumslandschaft Hessen Kassel und  Universität Kassel.

 



 

Freitag, 9. Februar 2018, 19:30 Uhr: „Goethe und die Zeitungen“ im Hörsaal der Universität, Campus Wilhelmshöher Allee 71-73, Eingang C.

Prof. Dr. Lothar Müller – München: „Goethe und die Zeitungen“. Mit Beamerprojektion.

In Verbindung mit der Goethe-Gesellschaft Kassel, der Museumslandschaft Hessen Kassel und Universität Kassel.

 



 

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19:30 Uhr: „Das neue Jüdische Museum Frankfurt am Main“ im Hörsaal der Universität, Campus Wilhelmshöher Allee 71-73, Eingang C.

Dr. Mirjam Wenzel - Frankfurt am Main: „Das neue Jüdische Museum Frankfurt am Main – Ein-  und Ausblick“.

Mit Beamerprojektion.

In Verbindung mit der Gesellschaft für Christlich - Jüdische Zusammenarbeit, dem Museumsverein, der Museumslandschaft Hessen Kassel und  Universität Kassel.

 



 

Sonntag, den 18. Februar um 16:00 Uhr :

Ökumenische Vesper in der Friedenskirche

 

Wegen Renovierung der Karlskirche findet die traditionelle, mehrsprachige, ökumenische Vesper am Sonntag, den 18. Februar um 16:00 Uhr in der Friedenskirche statt.

Die Predigt hält Bischof Anba Damian, koptischer Bischof für Deutschland.

U.a. wirken der Chor der Gemeinde Kirchditmold unter der Leitung von Michael Gerisch, sowie der Posaunenchor Wollrode / Körle (Leitung Reinhard Heubner) mit.

Der Ehrenvorsitzende unserer Gesellschaft Dr. Elias Lymberopoulos wird u.a. ein Grußwort sprechen-

Weitere Anfragen an Dr. Jürgen Eilert Tel. 50377777.

 

 


 

Mittwoch, den 7. März, um 17:30:

„Sie bauten die ersten Tempel“ Lichtbildervortrag

 

„Sie bauten die ersten Tempel“ so lautet das Thema eines Lichtbildervortrages von Frau Elisabeth Barth, zu dem unsere Gesellschaft am Mittwoch, den 7. März, um 17:30 in den Gemeindesaal der Markuskirche Richard Wagner Straße 6 einlädt.

Frau Elisabeth Barth präsentiert das rätselhafte Heiligtum der Steinzeitjäger im Bergland Ostanatoliens, d.h. die archäologische Sensation von Göbekli Tepe, welche vermutlich die ältesten Tempel der Menschheit beinhaltet.

 




 

Unsere erste Jugendbeauftragte Frau Anthoula Grigoriadou ist verzogen.

Frau MU Dr. Filia Lymberopoulou wird vorerst diese Funktion wahrnehmen.

 


 

Griechischer Volkstanz

Donnerstags (außer in den Ferien!) ab 19.00 Uhr unter Leitung von Frau Gabriele Fricke in dem Gemeindehaus der Markuskirche, Richard Wagner Str. 6 in 34121 Kassel

 Bei Fragen: Frau Gabriele Fricke, Telefonnummer: 0561-403714

 


 

Volkstanz für Kinder:

Frau Anthoula Grigoriadou danken wir für den Aufbau der Kindertanzgruppe, die häufig unsere Veranstaltungen bereichert hat!

Frau Gabriele Fricke ist bereit, die Kindertanzgruppe zu übernehmen.

Bei Fragen: Frau Gabriele Fricke, Telefonnummer: 0561-403714